SSL in Gambio GX3 aktivieren – Anleitung

Seit Ende 2016 / Anfang 2017 zeigt Google Chrome Browserwarnungen bei Gambio GX3 Shops an, die eine Passwortabfrage beinhalten und nicht über das HTTPS Protokoll abgerufen werden.

HTTPS ist das Übertragungsprotokoll zwischen Benutzer und Webserver über eine gesicherte Verbindung. Weiterlesen

Ladezeit von Gambio GX2 optimieren

Die Ladezeit einer Internetseite und Onlineshops steigert nicht nur die Nutzerfreundlichkeit, sondern sie ist auch ein Kriterium für das Googleranking.

Weiterlesen

Gambio GX2 statische CSS erstellen – Anleitung

Viele Shopbetreiber haben ein großes Problem mit der Ladegeschwindigkeit. Gerade Gambio hat sehr lange Ladezeiten. Ein Weg diese zu verkürzen liegt darin, die dynamische CSS Datei von Gambio in eine statische CSS umzuwandeln. Das hängt daran, dass die dynamische CSS die Daten aus der Datenbank holen muss. Das kann aber recht schnell und einfach geändert werden.

Nachdem der Shop angepasst wurde wie ihr ihn haben wollt geht ihr wie folgt vor:

1. Erstellt eine neue Datei auf eurem Rechner und nennt sie dynamic.css

2. Nun geht ihr auf die Seite:

http://deineShopadresse.de/templates/EyeCandy/gm_dynamic.css.php?current_template=EyeCandy (Falls ihr EyeCandy verwendet)

und

http://deineShopadresse.de/templates/gambio/gm_dynamic.css.php?current_template=gambio (Falls ihr das Gambio Template nutzt)

und kopiert den kompletten Inhalt in der angelegten dynamic.css

3. ladet die Datei in den Templateordner auf eurem Server. Falls der Shop im Rootverzeichnis liegt: /templates/gambio (oder EyeCandy)/

4. Geht in den Ordner /includes und ladet die Datei header.php runter.

5. Öffnet die Datei header.php mit einem Editor und sucht die Zeile:

<link type=“text/css“ rel=“stylesheet“ href=“<?php echo ‚templates/‘.CURRENT_TEMPLATE.’/gm_dynamic.css.php‘.$renew_cache; ?>“ />

ersetzt diese Zeile mit:

<link type=“text/css“ rel=“stylesheet“ href=“<?php echo ‚templates/‘.CURRENT_TEMPLATE.’/dynamic.css‘; ?>“ />

ladet die header.php Datei nun wieder in den /includes/ Ordner in eurem Shop.

Nun sollte euer Shop immernoch so aussehen, aber er nutzt nun die statische CSS Datei.

Wer die Ladezeit von Gambio noch weiter optimieren will sollte sich diesen Artikel nicht entgehen lassen.  -> zum Artikel

 

Hier nochmal ein Video dazu:

 

VG

Daniel

Gambio Livesuche – Bilder anzeigen

Nach längerer Sommerpause melde ich mich mal mit einem spannenden Thema zurück.

Gambio Livesuche

Eigentlich kennen ja alle die Livesuche von Gambio. Die Vorschläge werden brav untereinander angezeigt, ohne jedwede Info für den Kunden.

(siehe Bild)

In einem meiner Lieblingsprojekte durfte ich diese Suche nun etwas erweitern und bin der Meinung, dass eine hübsche Suchfunktion in keinem Onlineshop fehlen darf. Weiterlesen

Mobiles Design für Onlineshop-Systeme

Ein mobiles Design für einen Onlineshop wird immer wichtiger, denn das Web wird schon lange nicht mehr nur auf dem Laptop oder Desktop PC verwendet. Seit einigen Jahren orientiert sich das Internet immer mehr an mobilen Endgeräten. Leider sind Onlineshopsysteme häufig noch nicht ernsthaft dafür ausgelegt und so mangelt es bei vielen an einem ordentlichen mobilen Design. Weiterlesen

Gambio GX 2 – Copyright Hinweis / Footer löschen

Gambio ist manchmal schon sehr eigen und ich finde auch manche Sachen mehr schlecht als recht. Eines von diesen Dingen ist zum Beispiel, dass Gambio einen Footerlink eingebaut hat, der nicht ganz einfach entfernt werden kann. Ich habe gerade gesehen, dass man den Footer nicht einmal mit StyleEdit entfernen kann. Mich persönlich stört dieses „Shopsystem by Gambio.de © 2012“, zumindest wenn man für Gambio gezahlt hat. Der Fairness halber, können Sie den Copyright Hinweis auch in das Impressum verpflanzen.

Schauen wir mal wie man den Footer nun einfach bearbeiten oder löschen kann.

Weiterlesen

Gambio GX2 Boxen rechts anordnen

Ich habe die letzten Tage gelegentlich mal die Frage gestellt bekommen, wie man in Gambio GX 2 in dem EyeCandy Template die Boxen auf die rechte Seite bekommt. Naja ist eigentlich nichts großes also:

Gambio GX 2 Boxen rechts anordnen mit StyleEdit

Als erstes startet ihr bitte Gambio im StyleEdit mode und wählt als erstes den Div Container „#left“

Linke Boxen in Gambio bearbeiten

Wenn ihr den ausgewählt habt, klickt ihr im oberen Reiter auf „Optionen“ und anschließend auf „Weitere Einstellungen“ -> „CSS Editor“. Dort findet ihr die Zeile
„float: left;“ (ohne „“)
ändert diese Zeile in „float:right“ (ohne „“)
Danach klickt ihr auf „Speichern“ und „Schließen“. Weiterlesen

Landing Page – Infos – Erstellung – Sinn

Schema von Landing Pages

Eine Landing Page ist eine Seite, die im wesentlichen dazu dient Besucher auf die Seite zu locken und dort Werbung für eine Dienstleistung oder ein Produkt zu schalten. Es gibt einige Firmen und Freelancer, die die Erstellung solcher Landing Pages als Internetdienstleistungen mit in ihrem Repertoire haben.

Eine Landing Page ist eine sehr gut optimierte Seite. Sie ist auf das Produkt und auf die Zielgruppe perfekt zugeschnitten. Dazu kann ein Suchmaschinenoptimierer natürlich auch verschiedene Plattformen nutzen. Weiterlesen

Wikipedia und das Google Ranking Geheimnis

Die Plattform Wikipedia, hat allen Seiten im Netz etwas voraus. Wikipedia hat es geschafft, die besten Positionen bei Google und Co zu bekommen. Viele Suchmaschinenoptimierer haben sich oft gefragt, woran das liegt. Ich habe mir auch die Frage gestellt und mal versucht, Wikipedia zu analysieren.

  1. Keyworddichte
  2. Linkbild / Backlinks
  3. Technische Feinheiten

1. Keyworddichte

Ich habe mir als Beispiel die Seite http://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland ausgesucht. Nicht weil es irgendwie schön ist, sondern weil ich gerade Nachrichten anschaue und mir das als erstes eingefallen ist.

Folgende wichtige Keywords habe ich nun gefunden:

  • Deutschland: 1,9%
  • Bundesrepublik: 0,42%
  • deutschen: 0,84%
  • deutsche: 0,6%
  • deutschlands: 0,33%

Das Keyword „Deutschland“ kommt dabei im Titel, der Überschrift und in der URL vor.

Linkbild:

Wikipedia und jede Unterseite von Wikipedia, baut sich ein natürlich Linkbild. Das hängt damit zusammen, dass auf Frage-Antwort Portalen und im Forum immer wieder als Antwort auf Wikipedia verwiesen wird. Hierdurch entstehen viele Dofollow und Nofollow Links aus allen Bereichen. Zudem kommt, dass sich Wikipedia als Hauptinformationsquelle für Schüler und Studenten entwickelt hat. Das bedeutet, dass viele Menschen schon in der Schule den Umgang mit Wikipedia erlernen.


Laut seo-united.de verlinken derzeit 2165 Seiten auf http://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland Wenn man sich überlegt, dass es sich nur um eine Unterseite handelt, ist das schon der pure Wahnsinn. Bei der letzten Überprüfung am 1276 Backlinks. Das zeigt, dass sich die Links innerhalb des letzten halben Jahres nahezu verdoppelt haben.

Dementsprechend würde ich sagen, wird Wikipedia wohl die nächsten Monate den guten Platz in Suchmaschinen behalten dürfen.

Technische Feinheiten

Als erstes Fällt auf, dass Wikipedia eine sehr gute Struktur hat. Es gibt eine kleine

Wikipedia Analyse Suchmaschinenoptimierung

Topnavigation und eine verhältnissmäßig kleine Seitennavigation. Das Augenmerk liegt Wikipedia natürlich auf dem Inhalt. Das entspricht nicht nur der Philosophie von Wikipedia, sondern auch der Seitenstruktur. Die Überschriften und Absätze sind klar strukturiert. Insgesamt ist es wie in einem guten Buch. Es gibt ein Inhaltsverzeichnis, Kapitel, Bilder, Hauptinformationen und viel Inhalt.

Die Entwickler von Wikipedia waren auch noch klever, denn wenn man in den Quellcode schaut. ist die Seite etwas anders aufgebaut.

Wikipedia Struktogramm

Im Quellcode (also so wie die Suchmaschinen die Seite sehen) steht der Inhalt plötzlich ganz oben, wie das Struktogramm zeigt. Die Suchmaschinen sehen nun den Inhalt als erstes. Die Div-Container werden noch per CSS so positioniert, wie wir Wikipedia sehen und kennen. Das ist eine Interessante Sache und ich werde die Auswirkungen auf Suchmaschinen testen.

Wikipedia achtet wohl auch peinlich genau auf title und alt Attributen bei Links und Bildern. Die Seite weist kaum Fehler auf und nutzt natürlich auch Metatags und die üblichen Spielereien. Aber ich denke die Sache mit dem Content ist schon für viele mal was neues.

 

 

 

Geld verdienen mit dem eigenem Blog

Ich bekomme häufig die Frage gestellt wie man Geld im Netz verdienen kann. Es gibt da natürlich viele Möglichkeiten jenseits eines Blogs. Aber da ein Blog nunmal für jeden einfach zu erstellen ist, werde ich mal mit diesem Thema anfangen.

Womit kann ich Geld auf meinem Blog verdienen?

  1. Werbung schalten
  2. Partnerprogramme nutzen
  3. Geld verdienen mit Werbeplätzen
  4. Artikel verkaufen
  5. Links verkaufen
  6. Eigene Produkte verkaufen
  7. Einen Blog verkaufen

1. Werbung schalten

Es gibt einige Anbieter, über die man Werbung schalten kann. Der bekannteste Anbieter ist Google Adsense. Mit Google Adsense, kann man Werbeblöcke erstellen, die man gut anpassen kann. Sowohl die Farben der Anzeigen, als auch die Inhalte können beeinflusst werden. Wichtig ist hier, dass der Einbau der Werbeblöcke möglichst unauffällig eingebunden wird, um die Klickrate zu erhöhen. Die Bezahlung der Werbung erfolgt nach der Anzahl der Klicks.


2. Partnerprogramme nutzen

Es gibt unmengen an Onlineshops die Partnerprogramme anbieten. Ich persönlich nutze das Partnerprogramm von Amazon und All-inkl. Da ich selber sehr zufrieden bin mit beiden Projekten und ich oft mündliche Empfehlungen gebe, kann ich das nutzen um ein wenig Geld dazu zu verdienen.

Amazon bietet sich in einem Blog sehr gut an. Man kann einen Partnershop in den Blog integrieren und auf einzelne Artikel verlinken. Kauft nun ein Besucher über den Shop oder einen Link, bekommen Sie Provision. Bei Amazon geht die Provision mit 5% los und steigert sich nach 20 verkauften Artikeln pro Monat.

Amazon bietet sich sehr gut an, wenn man Produkte im eigenen Blog bewertet.

3. Geld verdienen mit Werbeplätzen

Neben den schon gesagten Partnerprogrammen, kommt es auch gelegentlich vor, dass man feste Werbeplätze verkaufen kann. Diese haben den Vorteil, dass man einen festen monatlichen Betrag aushandeln kann. In Blogs macht es Sinn, bei den geplanten Werbeplätzen ein Schild einzubauen wie „Hier könnte ihre Werbung erscheinen“. Eine andere Möglichkeit ist, über Plattformen wie https://www.adscale.de zu gehen. Diese Werbungen werden nach CPC (Kosten pro Klick) oder nach TPK ( Kosten pro 1000 Anzeigen) unterschieden.

4. Artikel verkaufen

Eine gute alternative zu offensichtlicher Werbung ist die Schleichwerbung 🙂 Das Prinzip ist erdenklich einfach. Man schreibt einen Artikel über ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Website und wird dafür bezahlt. Es gibt eine schöne Artikelreihe zu diesem Thema auf www.selbststaendig-im-netz.de

5. Links verkaufen

Für viele Internetseiten ist es schwierig gute und kostenlose Links zu finden. Wozu Links wichtig sind erklärte ich schon in einem Beitrag zum Thema Linkaufbau. Da qualitativ hochwertige Links also wichtig sind, bezahlen auch manche Firmen für einen Link. Diese kann man pro Monat verkaufen oder aber (für kleinere Unternehmen besser) einmalig. Eine gute Möglichkeit um Links zu kaufen und zu verkaufen finden Sie auf http://everlinks.net

6. Eigene Produkte verkaufen

Ein Blog kann auch zu einer Verkaufsplattform werden. Wenn Sie beispielsweise ein Buch, Musik oder etwas anderes produzieren, können Sie das im Blog anbieten und so Geld verdienen. Ich arbeite zum Beispiel gerade an einem Buch zum Thema Suchmaschinenoptimierung. Diesen werden Sie dann hier im Blog kaufen können.

7. Einen Blog verkaufen

Viele suchen nach gewinnbringenden Projekten. Es gibt Blogger die über 1000,-€ pro Monat verdienen. Wenn man einen guten Blog hat und sich über Jahre mühsam einen Leserkreis aufgebaut hat, ist dies eine gute Voraussetzung den Blog zu verkaufen. Man kann solche Projekte zum Beispiel auf eBay verkaufen.